PMI-ACP – ein überfälliges Zertifizierungsangebot für agiles Projektmanagement startet durch

PMI_ACP_Projektmanagement_Zertifikat_Scrum_Agil_000006691452SmallScrum-Zertifikate bspw. zum Scrum-Master oder Product-Owner lassen sich nicht direkt mit Projektmanagement-Zertifikaten bspw. des PMI oder der IPMA/GPM vergleichen. Einerseits umfassen sie teilweise komplementäre Wissensgebiete, weil Scrum die klassische Rolle des Projektleiters nicht kennt, sondern bewusst auf eine andere Aufgaben- und Rollenverteilung setzt. Und die klassischen Zertifikate umfassen wiederum inhaltlich viel, was kein Teil von Scrum ist.

Andererseits sind auch die Voraussetzungen und der Schwierigkeitsgrad in keiner Weise vergleichbar. Noch bis 2012 reichte für ein Scrum-Master-Zertifikat der Scrum-Alliance die einfache Teilnahme an einem zweitägigen Training eines zugelassenen Trainers. Mittlerweile ist zwar ein Online-Multiple-Choice-Test mit 35 vergleichsweise einfachen Fragen dazugekommen (24 davon sind korrekt zu beantworten), aber letztendlich hat der Titel keinen besonderen Wert. Der Inhaber zeigt damit sein Interesse an agilen Verfahren und der individuelle Wert ergibt sich eher aus dem Kontext, welche Erfahrungen und was der Inhaber sonst noch drauf hat.

Aber nicht nur im Vergleich zu beiden großen internationalen Managementverbänden IPMA und PMI ist der Wert zu hinterfragen, denn durch die sehr geringen Anforderungen und die einseitigen Qualifikationsangebote hat der eine oder andere zertifizierte Scrum-Master auch schon mal den Ruf von Scrum in seinem Unternehmen eher belastet als gestärkt.

Die großen traditionellen Projektmanagementorganisationen PMI und IPMA/GPM wiederum haben in der Vergangenheit die agilen Vorgehensweisen wenig beachtet, geschweige denn den Bedarf an entsprechenden Qualifizierungen und Zertifizierungen gewürdigt.

Die inhaltliche Vertiefung, Ergänzung und Verbindung der agilen Welt und des traditionellen Projektmanagements bearbeiten wir bei oose seit weit über 10 Jahren. Neben vielen Publikationen hierzu bieten wir bspw. unserem APM-Kurs an. Das Seminarangebot APM konzentriert sich dabei auf die Wissensvermittlung und die praktische Befähigung, dient jedoch nicht der Zertifizierung.

Hierzu haben wir seit kurzem PMI-ACP im Angebot. Seit etwa einem Jahr gibt es vom PMI den Agile Certified Practitioner (PMI-ACP) als erste allgemeine agile Zertifizierung, die die Lücke zwischen traditionellem und agilem Projektmanagement schließt.

Bemerkenswert an PMI-ACP ist, dass in weniger als einem Jahr weltweit mehr als 1.500 Personen dieses Zertifikat erworben haben, obwohl die Anforderungen und Zulassungsvoraussetzungen beim PMI-ACP hoch sind. Das zeigt eine sehr große Marktakzeptanz. Und dass diese Art von Zertifikat überfällig war.

Inhaltlich ist der ACP dabei nicht auf Scrum beschränkt, sondern deckt auch Lean und XP ab. ACP ist allerdings, anders als die übrigen PM-Zertifikate vom PMI, nur auf Softwareprojekte anwendbar. Für Projektmanager aus der Softwarebranche ist dies jedoch keine Einschränkung, sondern eine wertvolle Spezialisierung.

Mein Kollege Klaas Reineke war im letzten Jahr einer der ersten PMI-ACP-Absolventen, wie er in in einem Blogbeitrag berichtete.

Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und zum Ablauf finden Sie unter http://www.oose.de/post/pmi-acp-schlagt-die-brucke-zum-klassischen-projektmanagement/Weitere Infos zu unserem 4-tägigen Vorbereitungskurs unter http://www.oose.de/pmi-acp/

 

 

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Auch ich bin froh über diese positive Entwicklung und möchte noch das anmerken: Im aktuellen PMBOK-Guide habe ich nichts gefunden, was gegen ein agiles Vorgehen spricht. Im Gegenteil: Dieses ist sogar explizit erwähnt. Und auch bei CMMI (ebenfalls ein „rotes Tuch“ für einige Agilisten) ist das agile Vorgehen voll berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .