Wenn Scrum zu eng wird

Heute Nachmittag halt ich auf der JAX in Mainz einen Vortrag zum Thema „Wenn Scrum zu eng wird – agil in größeren Projekten“. In dem Vortrag setze ich mich vor allem mit der Rolle des Product-Owners und des Requirements-Engineering in Scrum-Projekten auseinander und zwar mit Fokus auf solche Projekte, in denen aufgrund der Rahmenbedingungen hierzu besondere Herausforderungen entstehen. Beispielsweise wenn es mehrere Teams und mehrere Product-Owner gibt oder die Rolle des Product-Owners aus fachlichen Gründen nicht gescheit besetzt werden kann.

Ich stelle die Stärken von Scrum einigen bewährten Techniken gegenüber. Scrum ist ein einfaches Grundgerüst das viele Freiheiten läßt, beispielsweise wie Anforderungen vermittelt, geschätzt und ihre Realisierung geplant werden. Am Beispiel des Requirements-Engineerings zeige ich typische Widrigkeiten die in größeren Projekten entstehen können, die Scrum zwar handhabt, aber nicht immer in der effizientesten Weise. Eine konzeptionell integere RE-Methodik kann hier helfen.

Im Grunde tangiere ich damit auch Inhalte, die in unserem neuen Seminar POK – Product-Owner-Kompetenz  enthalten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .